Millionenhilfe, um ehrenamtliches Engagement für Kinder und Jugendliche zu stärken

Kreativ&Söhne Leipzig

17.05.2021
Anfang Mai 2021 hat die Bundesregierung das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ beschlossen. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt erhält aus diesem Hilfspaket 30 Millionen EUR, die sie für Unterstützungsprogramme einsetzen wird.

Ziel der zur Verfügung gestellten Mittel ist es, die durch die Corona-Pandemie entstandenen Lernrückstände von Kindern und Jugendlichen abzubauen, die frühkindliche Bildung zu stärken sowie Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote zu fördern. In dem Aktionsprogramm wurde die wichtige Rolle des ehrenamtlichen Engagements unterstrichen.

Der Coronavirus hat viele Engagierte in Vereinen und Initiativen vor Ort vor große Herausforderungen gestellt. Etliche Angebote konnten nicht oder nur eingeschränkt aufrechterhalten werden. Um den veränderten Herausforderungen und Bedürfnissen von Kindern, Jugendlichen und Familien während der Pandemie gerecht zu werden, soll das Aktionsprogramm dabei helfen, nachhaltige Angebote zu schaffen, die junge Menschen unterstützen, ihre Bildungsziele zu erreichen und ihre Persönlichkeit zu entwickeln.
Um Vereine und Initiativen vor Ort bei ihrer Arbeit aktiv zu unterstützen, wird die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) als bundesweite Anlaufstelle in den kommenden Wochen neue Unterstützungsangebote für die Stärkung des bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements für Kinder, Jugendliche und Familien entwickeln.

Dabei sollen folgende Bereiche im Fokus der Angebote stehen:

  • Abbau von Lernrückständen
  • Förderung der frühkindlichen Bildung
  • Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote
  • Unterstützung von Kindern und Jugendlichen im Alltag und in der Schule

 

Mehr dazu unter der Homepage der DSEE.

Zurück

Leider sind externe Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten