Ideenwettbewerb "Engagiert für den Klimaschutz"

Kreativ&Söhne Leipzig

08.10.2021

Trotz des gewachsenen Bewusstseins für die Dringlichkeit des Themas setzt sich nur ein kleiner Teil der Bevölkerung tatsächlich für den Klimaschutz ein. Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) hat daher das Ideenprogramm ENGAGIERT FÜR KLIMASCHUTZ gestartet, für das sich interessierte Organisationen im ersten Förderzeitraum noch bis zum 31. Dezember 2021 bewerben können.

Der Klimawandel geht uns alle an. Und, der Klimakrise kann etwas entgegengesetzt werden. Die Dringlichkeit wächst, dennoch reicht der Handlungsdruck noch bei weitem nicht aus. Dort setzt das Programm "Engagiert für den Klimaschutz" des BBE an. Kerngedanke dabei ist die Kooperation zwischen verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen: Diejenigen, die Klimaschutz nicht als Kernthema bearbeiten, möchte das BBE dazu anregen und dabei unterstützen, thematische Bezüge ihrer Arbeit zum Thema Klimaschutz zu identifizieren und diese mit Leben zu füllen. Zugleich sollen themennahe Organisationen, die bereits Erfahrungen mit dem Thema Klimaschutz mitbringen, angeregt werden, sich mit themenfremden Organisationen zu vernetzen. "Engagiert für den Klimaschutz" möchte die verschiedenen Facetten zivilgesellschaftlichen Engagements für Klimaschutz sichtbarer machen, engagierte Organisationen vernetzen und ihnen eine Stimme verleihen. Ziel des auf vier Jahre angelegten, von der Stiftung Mercator geförderten Programmes ist, gemeinsam mit Organisationen und Mitgliedern des Netzwerkes neue Räume für den Diskurs im Themenfeld Klimaschutz zu schaffen, Anknüpfungspunkte zur fachlichen, politischen und organisationalen Weiterentwicklung zu identifizieren und neue Kooperationen zwischen verschiedenen Akteur:innen anzubahnen.

Teil des Vorhabens des Klimaschutz-Programms ist der Aufbau eines Multi-Stakeholder Netzwerks, eine Reihe an Fachwerkstätten, Workshops und weiteren Beteiligungsformaten sowie alle zwei Jahre ein großer Klimaschutz-Zivilgesellschaftsgipfel. Ein wichtiger Baustein des Klimaschutz-Programms ist der Ideenwettbewerb, in dessen Rahmen insgesamt zehn Klimaschutz-Projekte aus dem zivilgesellschaftlichen Umfeld mit je bis zu 50.000 Euro gefördert werden. Als „Inkubator“ für Ideen soll der Wettbewerb dazu beitragen, zivilgesellschaftliches Engagement für Klimaschutz durch Kooperationen zwischen themennahen und -fernen Organisationen nach vorne zu bringen und in der Gesellschaft zu verankern.

Die Bewerbungsphase für den ersten Förderzeitraum (1. März 2022 bis 31. August 2023) läuft: Bis zum 31. Dezember 2021 können sich interessierte Organisationen mit ihren innovativen Projekten und Ideen bewerben! Sie möchten sich beteiligen?

  • Welche Anknüpfungspunkte bietet Ihre Organisation/ Ihre Einrichtung/ Ihr Engagement zum Thema Klimaschutz?
  • Wie können Sie Ihre Arbeit in Verbindung mit einer anderen Organisation für den Klimaschutz stark machen?
  • Wie können Sie wirkungsvoll Impulse setzen - haben Sie eine neue Idee zugunsten einer klugen Kommunikationsstrategie?
  • Leiten Sie bereits ein Projekt, das sich durch einen nächsten Schritt, etwa durch die Anbahnung einer Kooperation mit einer anderen Organisation, verstetigen lassen würde?

Gesucht werden Organisationen, die neue Wege gehen, ihr Netzwerk erweitern wollen und andere mit ihrem guten Beispiel und ihrem Engagement für das Thema Klimaschutz gewinnen und begeistern. Eine Mitgliedschaft im Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ist für die Teilnahme am Ideenwettbewerb nicht erforderlich.

// Alle Informationen zum Ideenwettbewerb "Engagiert für den Klimaschutz" finden Sie auf der BBE-Homepage.

 

Zurück

Leider sind externe Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten