Digitale Kompetenzen für 2.000 Projekte von ländlichen Frauenvereinen und -Initiativen stärken

Kreativ&Söhne Leipzig

01.06.2021

Vom 01.-22.06.21 können sich Frauenvereine und -initiativen für die Fördermaßnahme „Digital.Vernetzt – Frauen im Ehrenamt stärken“ bewerben. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt damit das Ehrenamt und bürgerschaftliche Engagement auf dem Land während der COVID-19-Pandemie.

 


Digitale Kompetenzen in der ehrenamtlichen ländlichen Frauenarbeit stärken

In ländlichen Regionen spielen bürgerschaftliches Engagement und Vereinsarbeit eine zentrale Rolle. Ehrenamtlich getragene Angebote z. B. von Frauenvereinen, tragen dort ausschlaggebend zu einem lebendigen Freizeitleben und Beteiligungsmöglichkeiten bei.
Die Fördermaßnahme "Digital.Vernetzt – Frauen im Ehrenamt stärken" des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) hat das Ziel, die Attraktivität ländlicher Räume zu bewahren und neue Lösungsansätze für deren Entwicklung zu finden.

Ab dem 1. Juni 2021 können sich interessierte Frauenvereine und -Initiativen auf Regional- und Kreisverbandsebene für die Förderung der Organisation und Durchführung von dezentralen Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen innerhalb ihrer Organisation bewerben. Unterstützt werden bundesweit insgesamt rund 2.000 Projekte.

Vereine brauchen digitale Strategien und Know-how

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf das bürgerschaftliche Engagement aus. Wie können sich Vereine trotz Kontaktbeschränkungen austauschen und vernetzen? Die Nutzung digitaler Anwendungen ist meist die Voraussetzung dafür, dass Ehrenamtliche auch während der Pandemie arbeitsfähig bleiben. Oft fehlt es jedoch in der Anwendung digitaler Instrumente an Know-how, Strategien und Ausstattung, um die neuen digitalen Möglichkeiten für die Aufrechterhaltung des Vereinslebens zu nutzen und mit den damit verbundenen Herausforderungen umzugehen.

Die Fördermaßnahme "Digital.Vernetzt – Frauen im Ehrenamt stärken" richtet sich an Vereine und Initiativen, die sich themenübergreifend der Förderung der Gleichstellung, Teilhabe und Bildung von Frauen in Deutschland widmen. Das Projekt will digitale Kompetenzen in der ehrenamtlichen ländlichen Frauenarbeit stärken. Geförderte Vereine sollen mit der lokalen Umsetzung von Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in ihren Ortsvereinen und -gruppen als Multiplikatoren wirken, die Vereinsarbeit von Frauen in ländlichen Räumen auch während der Pandemie aufrechterhalten und nachhaltig stärken.

 

Zurück

Leider sind externe Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten